Ozontherapie - Die sanfte Behandlung

Ozon "O3" ist eine Sonderform des Elements Sauerstoff, das im Gegensatz zum normalen Sauerstoff nicht aus zwei Atomen, sondern aus drei Atomen Sauerstoff besteht. In den oberen Schichten ist Ozon ein natürlicher Bestandteil der Atmosphäre. Ozon ist absolut ungefährlich, es kann auch bei Kindern und Schwangeren angewendet werden. Die Ozonbehandlung eliminiert 99% der Bakterien die Karies verursachen. Dabei wird die gesunde Zahnsubstanz nicht vernichtet, was oft im Fall der traditionellen Behandlungsmethoden von Karies geschieht. Der Eingriff dauert nur einen kleinen Augenblick und ist gefahrlos. Das Ozon wird nur einige Sekunden appliziert.

Wie wird eine Ozonbehandlung durchgeführt?

Der Zahn wird gereinigt. Ein Silikonkäppchen wird auf den Zahn gestülpt und abgedichtet, damit das Ozon nur direkt auf den Zahn wirkt und nicht in die Umgebung gelangt. Die Therapie dauert nur ca. eine Minute. Gegebenenfalls wird die Behandlung in Intervallen wiederholt.

Wirkungen des Ozons auf den Körper:

  • Ozon tötet Bakterien, Viren und Pilze zuverlässig ab.
  • Ozon hat keinerlei unangenehme Nebenwirkungen.
  • Ozon verbessert den Stoffwechsel der Zellen und regt damit die Heilung stark an.
  • Ozon vermehrt das Sauerstoffangebot im Gewebe.
  • Behandlung und Vorbeugung von Karies.
  • Desinfektion von Kavitäten.
  • Desinfektion von schwer zugänglichen Bereichen wie Wurzelkanäle oder vitale Pulpa.
  • Beseitigung der Schmerzüberempfindlichkeit von Zähnen.
  • Beschleunigung der Reminalisation von Zahnsubstanz.
  • bei Entzündungen und chirurgischen Eingriffen mindert sie die Schmerzen und beschleunigt die Heilung.
  • Behandlung von Herpes.